Lesezeit: 2 Minuten
5
(11)

Ich verfolge schon länger Furious Pete. Er ist ein Food-Youtuber und macht viel crazy (Schnellesswettbewerbe, Bodybuilding etc.).  Für mich ist er ein Vorbild wie er öffentlich mit seinem Schicksal umgeht. Vor 4 Jahren wurde bei ihm Hodenkrebs diagnostiziert. 2014 wurde sein linker Hoden entfernt.

Krankheitsgeschichte: Seitdem hat er zwei Rezidivphasen erlebt (= Der Krebs kam zurück). Die eine konnte er mit 3-Zyklen PEB-Chemothearpie besiegen, die anderen hat ihn seinen zweiten Hoden gekostet. Anfang 2019 wurde sein recht Hoden entnommen.

Richtig, er ist nicht einmal mehr ein „Eineiiger“, sondern hat nun keinen Hoden. Sein Körper produziert auch kein Testosteron mehr. Hodenkrebs ist selten (4.700 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland). Aber dass beide Hoden befallen sind, kommt sehr sehr selten vor (bei 1% aller Patienten).

Nur als Information was Testosteron alles bewirkt und steuert:

  • Es ist beteiligt an der Spermienproduktion.
  • Es hilft beim Aufbau der Muskelmasse.
  • Es beeinflusst die Knochendichte und beeinflusst den Stoffwechsel.
  • Es fördert die Behaarung (Bartwachstum).

Ein Mangel an Testosteron kann auf die Stimmung schlagen und das Verhalten ändern. Kurz gesagt, es ist ziemlich wichtig. Zum Glück können Ärzte es künstlich zuführen. Trotzdem wird der Körper nicht das gleiche Level wie vorher erreichen. Das Leben ändert sich.

Ich will aber keine große Einleitung machen, sondern Pete zu Wort kommen lassen. Ich finde das Video sehr bewegend, weil er über seine Empfindungen und auch seine Ängste spricht. Außerdem spricht er über die Veränderung, die mit solchen Behandlungen einhergehen.

Update:

Er hat auch eine YouTube Playlist über seine ambulante PEB-Chemotherapie gemacht. Furious Pete lebt in Kanada. Daher ist nicht alles 1-1 übertragbar auf die Verhältnisse in deutschen Krankenhäusern übertragbar. Trotzdem habe ich viel über die Chemotherapie erfahren. Zusätzlich berichtet er sehr aktuell auf seinem Facebook Kanal über die Folgen seiner Hodenoperation.

Update2:

Pete hat kürzlich ein Video veröffentlicht, indem er sich Testosteron spritzt. Er folgt weiter seiner Passion und dokumentiert seine Geschichte. Ich persönlich finde den offenen Umgang mit der Krankheit inspirierend.

Update 3:

In diesem Video vom Juni 2019 berichtet Pete von der Bedeutung des Testerons für sein Leben und will weiterhin über die Folgen von Hodenkrebs aufklären. Er erzählt von seinem Leben nach dem zweiten Hodenentfernung.

Er spricht auch über die mentalen und psychologischen Herausforderungen. Seine Offenheit ist beeindruckend und bewegend.

Update 4:

Am 24. November hat Pete ein weiteres Video zu dem Thema veröffentlicht. Er berichtet über seine Erfahrungen nach der kompletten Hodenentfernung. Man merkt, wie das Thema ihn bewegt und nicht loslässt, wenn er über seine Erfahrungen spricht:

Hat dir der Artikel gefallen?

Klicke auf die Daumen, um den Artikel zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 11

Weitere Beiträge über Hodenkrebs