Lesezeit: 4 Minuten
5
(1)

In diesem Artikel möchte ich als ehemaliger Hodenkrebspatient auf die Ursachen von Hodenkrebs eingehen. Hodentumore entstehen meist bei Männern zwischen 20 und 44 Jahren. Hodenkrebs gilt als häufigste Krebsart bei jungen Männern. In Deutschland finden pro Jahr über 4.000 Neuerkrankungen statt.

Hier erfährst du mehr über den Beginn meiner Hodenkrebsgeschichte:

SO HAT ALLES BEGONNEN

Welche Ursachen für Hodenkrebs gibt es?

Hodenkrebs kann viele Ursachen haben. Allerdings wird dir selten ein Arzt sagen können, wieso du Hodenkrebs bekommen hast. Es gibt nur verschiedene Hinweise und Risiken. Der größte Risikofaktor ist Hodenhochstand. Patienten mit einem Bauchhoden haben eine 5 bis 10-fach höhere Chance auf eine maligne Krebsentartung.

Weitere Risikofaktoren aus der biologischen Entwicklung:

  • Hormonelle Auslöser, die eine frühe Pubertät begünstigen
  • Durch Mumps-Virus verursachte Hodenentzündung (Orchitis)
  • Bei einer Vorerkrankung durch eine sogenannte TIN (testikuläre intraepitheliale Neoplasie). Diese wird durch einen Überschuss von weiblichen Hormonen (Östrogenen) als Embryo verursacht
  • Unterentwickelte oder unfruchtbare Hoden (Hypogonadismus)

Genetische Faktoren:

  • ehemalige Hodenkrebspatienten haben ein 30-faches erhöhtes Risiko erneut einen Hodentumor zu entwickeln
  • genetischer Faktor: Brüder oder Söhne von an Hodenkrebs erkrankten haben ein bis zu 12-fach erhöhtes Risiko einen Tumor zu entwickeln

Umweltfaktoren:

  • Chemische Mittel für Insektenvernichtung
  • Hohe Belastung durch Schwermetalle oder das Einatmen von Ruß

Was ist Hodenhochstand?

Bei einem Hodenhochstand (auch Hodenretention oder „Retentio testis“ genannt) liegen einer oder beide Hoden nicht im Hodensack. In der Regel befindet sich ein Hoden noch im Beckenbereich und der andere im Hodensack. Es kann zu einem Gleit- oder Pendelhoden kommen, der zwischen Bauch und Hoden hin und herwandert. Die normalen Funktionen sind meist nicht eingeschränkt, weil ein Hoden ausreicht. Trotzdem kann diese Fehlentwicklung ein Hodenkarzinom begünstigen.

Ich selbst hatte einen Bauchhoden. Das ist eine Sonderform des Hodenhochstandes. Daher hatte ich als Säugling eine kleine Operation, bei der allerdings nichts gefunden wurde. Die Ärzte sagten, dass ich nur einen Hoden besitze.

 

Hodenhochstand

Bauch- oder Leistenhoden werden als Hodenhochstand bezeichnet.

Die Eltern sollten darauf achten, dass der hochliegende Hoden noch als Baby entfernt wird, da sonst die Chance für Unfruchtbarkeit oder Hodenkrebs steigt. Das Hodenkrebs-Risiko bei operiertem Hochstand liegt um das 2,75- bis 8-fache höher als bei Männern ohne Hodenhochstand. Zur Erinnerung: bei einem nicht operierten Bauchhoden liegt das Risiko 5-10-fache höher. 

Hier erhältst du weitere Infos zum Thema Hodenkrebs:

Wie gefährlich ist Hodenkrebs?

Welche Rolle spielt Ernährung als Ursache von Hodenkrebs?

Nach der heutigen Forschung gibt es keinen mir bekannten Zusammenhang. Es wird oft geschrieben, dass verschiedene Nahrungsmittel, Nikotin oder Alkohol mitverantwortlich für Krebsarten sind. Der Hodenkrebs als Unterart des Keimzellenkrebs ist davon allerdings weniger betroffen, weil er nicht Teil des Verdauungstraktes ist.

Wie entsteht Hodenkrebs?

Der Hodenkrebs ist ein Keimzellentumor. Die Tumorentstehung wird durch hormonelle Unregelmäßigkeiten oder Fehlbildungen in der Hodenentstehung (Hodenhochstand) begünstigt.

Das hängt damit zusammen, dass im Bauchraum eine höhere Temperatur als im Hodensack vorherrscht. Zusätzlich gibt es eine veränderte Blutzufuhr und eine gestörte Hodengewebsentwicklung. Der Hoden wird dadurch anfälliger für Zellmutationen.

Was sind die ersten Anzeichen von Hodenkrebs?

Eines der wichtigsten Anzeichen ist ein Knoten oder Knubbel im Hoden. Hinzukommen Schmerzen am Hoden oder im Leistenbereich. Außerdem gibt es bei einigen Hodenkrebsformen bestimmte Blutwerte, die auffällig sind. Ich habe einen ausführlichen Beitrag zu den Symptomen von Hodenkrebs gemacht.

Hodenkrebs tritt übrigens in über 98% der Fälle nur in einem Hoden auf.

Hodenkrebs – ist Krebs in den Hoden heilbar?

Ja, Hodenkrebs ist heilbar und hat sogar sehr gute Heilungschancen. In einer Orchiektomie kann der befallene Hoden entfernt werden und eine PEB-Chemotherapie schlägt gut an. Daher solltest du nicht zu viel über die Ursachen des Hodenkrebs nachdenken, sondern bei Sorgen oder Ängsten zu einem Urologen gehen und dich untersuchen lassen.

Schmerzen im Hoden: Welche Ursachen gibt es?

Schmerzen im Hoden sind kein eindeutiges Zeichen für Hodenkrebs. Die Hodenschmerzen können viele Ursachen haben. Wenn die Schmerzen allerdings anhalten, solltest du einen Urologen aufsuchen.

Mögliche Ursachen für Hodenschmerzen:

  • Entzündung der Nebenhoden (Epididymitis) oder Hodenentzündung (Orchitis): Das Eindringen von Bakterien in den Hodensack; hier kann mit Antibiotika behandelt werden.
  • Hodenprellung: Ein leichter Bluterguss durch einen Stoß, z.B. einen Fußball.
  • Hodenruptur: Die Haut den Hodensacks kann einreißen und muss vielleicht genäht werden.
  • Abszesse im Hoden: Eine Eiteransammlung im Hoden oder Hodensack, die durch Bakterien ausgelöst wird.
  • Hodentorsion: Der Hoden und der Samenstrang verdrehen sich und der Blutzufluss wird behindert.

Es gibt viele Ursachen für Hodenschmerzen. Zusätzlich können Hoden durch Kälte oder Sport ziehen und drücken. Das ist an sich noch kein Zeichen für eine schwere Erkrankung.

Meine eigene Erfahrung und die Psychologie

Ich persönlich hatte zwar einen Hodenhochstand, daher gibt es eine Erklärung für das Krebswachstum. Trotzdem gibt es genug Menschen mit Hodenhochstand, die keinen Krebs bekommen. Daher kann dir niemand genau sagen, wieso du als Einzelperson nun Krebs hast.

Deshalb habe ich die Krankheit als gegeben hingenommen und mich nicht auf die Vergangenheit konzentriert, sondern auf die Zukunft. Ich wollte die Behandlung möglichst effektiv angehen, mich darüber informieren und den Krebs bezwingen.

Jeder muss selbst seinen Weg finden, um mit Krebs umzugehen. Ich persönlich denke aber, dass es nicht hilft, allzu viel nach dem ‚warum‘ zu fragen, weil diese Frage sowieso niemand genau beantworten kann.

Du willst weitere Artikel lesen?

Hat dir der Artikel gefallen?

Klicke auf die Daumen, um den Artikel zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Bisher gibt es keine Bewertungen