Krebs kann tödlich sein, aber zum Glück überleben heutzutage die meisten Krebspatienten. Trotzdem verlangt die Krankheit und die Behandlung den Erkrankten einiges ab. Daher bleiben oft psychische oder psychologische Folgeschäden an Körper und Seele zurück. Krebsfrei heißt nämlich nicht gleich „gesund und fit“.

Anlässlich des Weltkrebstags 2019 hat die Krebsbloggerin Diana Witte (Krabbamein) und der Verein Flügelbruch e.V. – Krebs ist kein Tabu das Projekt #Schattenseiten gestartet. Jeder Krebspatienten der möchte, kann sich in das Facebook-Projekt einbringen. Die Aktion möchte das Verständnis für die Folgewirkungen erhöhen. Mich persönlich hat es ein wenig Mut gekostet, bis ich mitgemacht habe. Für mich war es zunächst nicht normal öffentlich meine Probleme zu benennen.

Ich danke Diana und Flügelbruch, sowie allen Teilnehmer für diese tolle Aktion. Aber wo Schatten ist, ist auch Licht. Daher hoffe ich, dass es irgendwann eine Nachfolgeaktion gibt, die auch auf positive Erfahrungen hinweist oder die Menschen lobt, die den Patienten beigestanden haben.

Hier findet ihr die Startseite der Aktion: Schattenseiten und das passende Video mit allen Teilnehmern:

Hat dir der Artikel gefallen?

Klicke auf die Daumen, um den Artikel zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

As you found this post useful...

Follow us on social media!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Weitere Beiträge über Hodenkrebs